Die Wetterseiten sind noch eine umfangreiche Baustelle. Ziel ist die Darstellung des Wetters in den wichtigsten Einzelschritten von der Sonne bis zum Vorgarten. Anregungen sind sehr willkommen!
Aktuelle Seite: Home Wetterseiten SolarwetterAFUSonnenflecken

Sonnenflecken

Was sind Sonnenflecken?

Etwas Physik: Sonnenflecken sind kältere Stellen mit Temperaturen von ca. 4500 K (Umbra) und 5500 K (Penumbra) in der Photosphäre (6000 K). Durch den Temparaturunterschied erscheinen sie dunkler. Sie werden von starken Magnetfeldern hervorgerufen und können mehrere Monate erhalten bleiben. Die größten Sonnenflecken haben durchaus einen Durchmesser von etwa 100.000 km!

Sonnenflecken-Relativzahl R

Abkürzung SFR, englisch sunspot number = SSN. Die Sonnenflecken-Relativzahl R ist

  • das Maß für die Sonnenaktivität durch Zählung der Flecken und
  • hat großen Einfluss auf die Ausbreitung der höheren Kurzwellen-Frequenzen (s.a. Flux) sowie
  • Einfluss auf das Wettergeschehen, eventuell auch auf Pflanzen und Tiere.

Berechnet wird die Sonnenflecken-Relativzahl R mit der Formel R = k * (10 G + F):

  • K Korrekturfaktor für das Beobachtungsinstrument, die Luftqualität etc.
  • G Zahl der Fleckengruppen
  • F Gesamtzahl aller Flecken

z. B. 1 Einzelfleck R = 11 ---
2 Flecken in 1 Gruppe R = 12 ---
2 Gruppen, je 2 Flecken R = 24 ---

Die Anzahl der Sonnenflecken schwankt in einer Periode von 11 Jahren von einem Minimum zu einem Maximum und zurück. Diese 11 Jahre des Sonnenfleckenzyklus sind aber nicht konstant, im Einzelfall dauert so ein Zyklus auch mal 7...15 Jahre. Möglich sind auch zusätzliche Schwankungen durch einen überlagerten Zyklus von 77 Jahren.

Ein paar Zahlen:

  • bisher niedrigste registrierte Sonnenflecken-Relativzahl R = 49  (1816)
  • höchste je registrierte Maxima R = 201 (1957) und R = 401 (Juli 2000)
  • längstes Minimum war das Maundner-Minimum von 1630 bis 1705
  • letztes Minimum war im Juli 1996, das nächste Maximum wird 2013 erwartet.

 

Die Sonnenforschung wird immer weiter ausgebaut. Interessante Links mit täglichen Beobachtungen sind http://sohowww.nascom.nasa.gov/sunspots/ und http://www.spaceweather.com/

 


(Nach einer Vorlage von Alfred Fröschl, DL 8 FA 1997-2011)

Von der Sonne zum Vorgarten

Von der Sonne zum Vorgarten

Wer den Begriff Wetterbericht hört, denkt zuerst an Sonne, Wolken, Wind und Regen. Aber das Wetter umfasst weitaus mehr Themen, die sich zwar trennen lassen, aber doch aufeinander Einfluss haben. Die Nordlichter  - es gibt keine "Südlichter" - entstehen durch den Sonnenwind und wodurch entsteht der? Gibt es Sonnenstürme?

 

sun
Sonnenflecken

Sonnenflecken sind kältere Stellen mit Temperaturen von ca. 4500 K (Umbra) und 5500 K (Penumbra) in der Photosphäre (6000 K). Durch den Temparaturunterschied erscheinen sie dunkler.

> Flairs 
> Zyklus
> Korona
> Protuberanzen

   
 nordlicht
Sonnenwind

 Der Teilchenwind der Sonne

> Erdmagnetfeld
> Nordlicht
> Strahlung

  
Meteorschauer Meteore - der Hagel des Weltraums

Luftschichten

D-Schicht, E-Schicht/Sporadic-E

Was passiert wo in unseren Luftschichten?

Hepburn-Tropo-Index

UKW-Weitverbindungen durch troposphärische Überreichweiten
Lebendige Natur Kann man die Natur über Funk abhören?

 

 

 

 

Ein Streifzug durch echte und virtuelle Welten

Kangaroo

Weltklima

World Climate Widget

Themenlinks

Strelka Link SOHO - Bilder

Strelka Link SDAC - Bilder

 
Latest SOHO MDI image

Aktuelles SOHO MDI Bild der Sonne:

Wo sind die für uns Funkamateure so wichtigen Sonnenflecken?

Die "Pictures of the Week" sind sehenswert!

und auch:

Strelka Link SOHO - Bilder

Strelka Link SDAC - Bilder

Solarwind

Sw Dials
Latest SOHO MDI image
Joomla templates by Joomlashine